Hellmoor 01 01 01 Osterquel

Feuchtbiotop

Wechselfeuchte Überflutungsfläche mit Gehölzsäumen im Weidebereich der Rinder.

Die Osterquelle ist gekennzeichnet durch ein langgezogenes krautiges Flachwasserbiotop inmitten der Hügel des Grünlandes der Fläche Kühser Holz. Aufgrund des wechselfeuchten Charakters und der guten Besonnung des Biotopes sind die Lebensbedingungen für Amphibien besonders günstig. Nur in extrem niederschlagsarmen Jahren fällt das Biotop komplett trocken. Der Biotopkomplex hat eine Länge von 300 m und ist etwa 7000 m² groß. Der Wasserüberschuss der Winter und Frühjahrsmonate fließt nach Osten in die Diekbekniederung ab. Ab Mai gehen die Wasserstände langsam zurück und die trocken fallenden Bereiche werden von den Rindern überweidet und offen gehalten. Durch Heckenstrukturen ist das Biotop angebunden an den Erlenbruch Bleeken und das neue Feuchtbiotop am Rande der Ackerfläche Kühser Holz.

Entwicklungsziel: Erhalt des derzeitigen Zustandes

01 Osterquelle2 210x139 01 Osterquelle5 210x139

CHARAKTERARTEN DES BIOTOPES 
 Wasserfeder  Laubfrosch
 Sumpfdotterblume  Moorfrosch
 Schildehrenpreis  Kammmolch
 Bitteres Schaumkraut  Neuntöterrevier
 Riesenschachtelhalm

Hellmoor und Umgebung Übersicht ZUM WILDNIS NAVIGATOR